Donnerstag, 1. Dezember 2011

Facebook

Einige haben bestimmt schon von dem neuen Facettenreichen Buch namens Facebook gehört. Doch um was für ein Buch es sich handelt und warum es plötzlich in aller Munde ist weis niemand, vor allem weil es physisch eigentlich gar nicht existiert.

Entstehung
Bevor wir zur eigentlichen Erklärung kommen was Facebook überhaupt ist, erläutere ich lieber erst mal die uninteressante Entstehungsgeschichte.
Geschrieben wurde das Buch nämlich von einem so genannten Nerd, also jemandem der die reale Welt verlassen hat um sinnlose Dinge im Hyperraum des Internets zu Unternehmen (Vergleiche: Blogger).
In der echten Welt war er Zuckerhändler und verkaufte große Berge des weißen Goldes gegen Mark, da er weder dem Euro noch dem Dollar traute. Als dies aufgrund diverser Zuckerkrisen nicht mehr funktionierte entschloss er sich 0 und 1 Schriftsteller bzw. Programmierer zu werden.
Da er nicht wusste was er programmieren bzw. schreiben sollte, rief er einfach ein paar Studenten dazu auf seine leere Internetseite mit Inhalten zu füllen. Überraschenderweise kamen dieser Aufforderung mittlerweile 800.000.000 Menschen nach, welche sogar die Privattesten Dinge in sein Buch schrieben.


Was ist Facebook eigentlich?
Das Buch an sich ist mittlerweile eine Mischung aus Informationsporno und wie sich kürzlich herausstellte richtigem Porno (siehe Computerbase) geworden.
Jeder Benutzer der weiß was ein Internet ist, kann in Facebook sein Leben auf literarische Weise hinterlegen. Eine ebenfalls gern genutzte Möglichkeit bietet die Megaparty auf Steuerzahlerkosten per Klick und der so genannte „Gefällt mir“-Button. Mit Hilfe letzteren kann der Facebook Benutzer auch außerhalb des Buches beobachtet werden.

Zukunft
„Was will Facebook eigentlich?“, ist eine häufig gestellte Frage. Eigentlich nichts, den Programmiercode hat keinen eigenen Willen, wie wir aus „Terminator“, „2001 - Odyssee im Weltraum“ oder „Nummer 5 lebt“ wissen.
Es ist also davon auszugehen das Facebook, sobald es alle auf der Welt verfügbaren Informationen angesammelt hat, die Menschheit vernichten wird um somit nicht mehr auf Aktualisierungen angewiesen zu sein.
Bis dahin ist das Buch aber auf uns alle angewiesen, weswegen Sie lieber Leser doch bitte gleich ein Facebookkonto anlegen, falls sie tatsächlich noch keines haben.

Kommentare:

  1. ... und die Leute, die früher in der Jugend am meisten ausgegrenzt oder am stillsten waren, haben heute in der Fratzenbuch den meisten Mitteilungsbedarf. Von Ultraschallfotos bis zu nackten Tatsachen am Urlaubspool.

    Lustiger Blog übrigens. Ich glaube, wir haben eine ähnlichen Humor. Schau doch mal vorbei....

    Gruß Senior Metulskie

    AntwortenLöschen
  2. Danke, kannte deinen Blog noch gar nicht.

    AntwortenLöschen